CASES

Content-Hub zur Selbsthilfe:
Empowerment für Menschen mit Behinderung

Markenaufbau der Content-Plattform für EnableMe

Menschen mit Behinderung begegnen im Alltag vielen Herausforderungen. Diese können zu richtigen Hürden werden, wenn es für sie keine direkte Lösung zu geben scheint. Genau das wollen die Münchener*innen von EnableMe mit unserer Unterstützung nun ändern: Zusammen betreiben wir echte Aufklärung, um Betroffenen das alltägliche Leben zu erleichtern – und das nicht nur werblich, sondern mit echtem User generated Content, der auf dem neuen Content Hub www.alltagspioniere.de gesammelt wird.

BRIEFING

Für EnableMe sollten wir eine Plattform schaffen,
auf der Menschen mit Behinderung ihre selbst ausgedachten Lifehacks zur Bewältigung alltäglicher Hürden präsentieren und mit anderen zum Nachahmen teilen. Unsere spannende Aufgabe bestand darin, das Branding dafür zu entwickeln. Vom Naming über Logo-Design und Claim bis hin zu den Corporate Design Elementen für digitale Kanäle und einem Erklärfilm konzipierten wir die neue Initiative der Münchener Stiftung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KAMPAGNENIDEE

Da Menschen mit Behinderung ebenso überraschende wie hilfreiche Ideen haben, mit
denen sie – als Vorreiter – andere inspirieren, wählten wir für die Plattform gemeinsam den Namen www.alltagspioniere.de. Unter dem Claim „Gute Ideen mit großer Wirkung“ lobt EnableMe die kreativen Ansätze der Community und den Impact der selbst ausgedachten Lösungen. Hier kann jeder seine Videos hochladen. Die eingesandten Filme werden von EnableMe gesichtet, geschnitten
und anschließend auf dem YouTube-Kanal der AlltagsPioniere veröffentlicht – zum Nachmachen
und Mitmachen.

LÖSUNG

Der Name war schnell Programm: Die teilnehmenden Video-Creators werden zu AlltagsPionieren, weil
sie mit ihren selbst erfundenen Lösungen anderen Betroffenen helfen, einen eigenverantwortlichen, selbstbestimmten Alltag zu gestalten. So animieren sie zur Nachahmung und liefern oft leicht umsetzbare und doch so wichtige Hilfe: Mag es ein Mangel
an Barrierefreiheit sein, Bürokratiewahnsinn bei der Bewilligung von Hilfsmitteln oder schlichtweg die fehlende Unterstützung für das individuelle Problem. Doch dafür braucht es Erfindergeist, denn nur so entstehen gute Ideen, die auch funktionieren.
Smarte Alltagshacks, die das Leben einer ganzen Gemeinschaft leichter machen können. Das Ergebnis sind kreative Tipps, die ein Wir-Gefühl zum Mit- und Nachmachen schaffen.

DER KUNDE

EnableMe ist eine gemeinnützige, operative
und spendenfinanzierte Stiftung, die Menschen
mit Behinderung oder chronischer Krankheit
mit Informationen, Austauschmöglichkeiten und verschiedenen Angeboten im alltäglichen Leben hilft. Gründer und Stiftungspräsident ist Joachim Schoss, auch bekannt als Gründer von SCOUT24, der
selbst bei einem unverschuldeten Motorradunfall einen Arm und ein Bein verlor. Über das Portal www.enableme.de sollen Betroffene und ihre Angehörigen schnell und gezielt Informationen
und Ansprechpartner*innen finden, sich
untereinander oder mit Fachleuten austauschen und sich gegenseitig unterstützen – nach dem Motto „Together we grow“.

Jahr2022
IndikationEmpowerment für Menschen
mit Behinderung
PeopleNatalie Burger, Christian Schreck
IHR ANSPRECHPARTNER ZUM THEMA

„Die besten Ideen starten mit einem guten Insight. Wir tauchen auch für Sie gerne tief in die Themen ein.“

NATALIE BURGER, CREATIVE DIRECTOR
IHR ANSPRECHPARTNER ZUM THEMA

„Die besten Ideen starten mit einem guten Insight. Wir tauchen auch für Sie gerne tief in die Themen ein.“

NATALIE BURGER, CREATIVE DIRECTOR